Die große Jazzsängerin Ella Fitzgerald bezeichnete Hildegard Knef als die „beste Sängerin ohne Stimme“. Das wird auch bei ihrem größten Hit deutlich, bei dem sie mehr spricht als singt und dennoch große Gefühle zwischen Ironie, Optimismus und Pessimismus ausdrückt. Worum geht es? Eine Frau stellt sich zu verschiedenen Abschnitten ihres Lebens die Frage, was sie eigentlich vom Leben will und erwartet. Und genau in die Richtung zielt auch die Didaktisierung ab: eigene Wünsche, Ziele oder Pläne ausdrücken. So sollte es auch für alle Deutschlerner rote Rosen regnen.

 

 

Link zur Didaktisierung

Hier ist der Link zur Didaktisierung von “Für mich soll’s rote Rosen regnen” als pdf-Dokument zum Downloaden.

hildegard_knef_rote_rosen

Gefällt Ihnen diese Didaktisierung? Haben Sie sie vielleicht schon im Unterricht eingesetzt oder haben Sie andere Ideen? Ich freue mich auf anregende Diskussionen.

Pin It on Pinterest

Share This